Mesotherapie

Sie verbindet die Vorteile der Neuraltherapie, der Akupunktur und der Arzneitherapie und ist bei richtiger Anwendung schnell wirksam und praktisch ohne Nebenwirkungen.

Die Behandlung erfolgt, unter Verwendung steriler Materialien und bewährter Medikamentenmischungen, mit Hilfe zahlreicher oberflächlicher Mikroinjektionen in der Haut, möglichst nahe am Ort der Erkrankung oder des Schmerzes.

MesotherapieDie Menge der verabreichteten Medikamente ist extrem niedrig (genau dosiert), jedoch potenziert sich die Wirksamkeit durch die Arzneikombination und die gezielte und lokalisierte (lokale) Art der Anwendung. Das dabei entstehende Hautdepot sichert einen schnellen und langhaltenden Effekt.

Anwendungsgebiete der Mesotherapie alle Beschwerden der Gelenke und der Wirbelsäule

 

Hinweis: Die Mesotherapie ist eine individuelle Gesundheitsleistung (= IGeL), die nicht zum Leistungsumfang der gesetzlichen Krankenversicherung gehört. Diese Gesundheitsleistung muss privat nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) bezahlt werden.

zurück